Wolfgang Doering Stiftung
Aktuelles
Termine
Personen und Gremien
Kontakt
Impressum

 

 

 

Wolfgang-Döring -Stiftung

Zweck und Ziel der Stiftung ist die Förderung einer liberalen Grundhaltung, von demokratischer Handlungskompetenz und einer liberalen Gesellschaftspolitik.

 

 

Wolfgang Döring

Bild
Er wurde innerhalb weniger Jahre zum Hoffnungsträger der deutschen Liberalen.

 

Die WOLFGANG DÖRING STIFTUNG

wurde 1967 in Nordrhein - Westfalen gegründet und arbeitet im Sinne eines großen Liberalen, der die Politik der Bundesrepublik Deutschland und der FDP in einer wichtigen Phase entscheidend mitgeprägt hat.


Mehr dazu...

Juli 208: Kuratoriumsitzung


Durch Nachwahlen zum Kuratorium und Vorstand wurden die Gremien der Stiftung weiter verjüngt.
Neu im Kuratorium sind


Susanne Schneider MdL und der stellv. Fraktionsvorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion Michael Theurer.


Der Vorstand wurde mit
Neu-MdB Bernd Reuther
komplettiert.


Im weiteren standen die Berichte zur Arbeit der Stiftung im Vordergrund der Beratungen sowie die - einstimmig erteilte - Entlastung des Vorstandes.

Düsseldof, 07. Juli 2018

Unsere Landeshauptstadt hat sich in den letzten Jahren zu einem politischen, kulturellen und an vielen Stellen auch zu einem künstlerisch - architektonischen Schwerpunkt mit hohem Freizeitwert entwickelt.
Zunächst informierten wir uns auf Einladung von Vizepräsidentin Angela Freimuth MdL über die Arbeit des Landtages. Vom Wasser aus hatten wir Einblicke in die architektonischen Highlights des "MedienHafens"und der Architektur entlang des Rheinufers sowie den Aufbau der Rheinkirmes - ein Großereignis mit 4,2 Mio. Besuchern(!). Nicht zu vergessen die Altstadt und das "Frankreichfest" mit vielen kulinarischen Angeboten.

29. Juli - 03.August 2018

NCSL Annual Meeting 2018

„Die größte politische Werkbank der Welt“ so definiert sich die jährliche Konferenz aus den Parlamenten aller amerikanischen Bundesstaaten. Neben den Parlamentariern bilden die Vertreter von „Think Tanks“, NGO’s, internationalen Delegationen, Unternehmensvertreter und Lobbyisten den Kreis der über 5000 registrierten Teilnehmern. Wie in den vergangenen Jahren beteiligen sich die Delegationsmitgieder der Wolfgang-Döring-Stiftung mit politischen und fachlichen Beiträgen an den Beratungen.

Wg. der begrenzten Teilnehmerzahl
BEREITS AUSGEBUCHT, wir bitten um Verständnis.

05. - 06. Mai 2018

"Lass uns reden. . ."

Politische Arbeit ist kein Selbstzweck. Sie soll Themen aufgreifen, Lösungen erarbeiten, neue Ziele entwickeln. Zum einen verlangt das innerverbandlich einen offenen, gleichwohl zielgerichteten Austausch. Zum anderen ist nicht erst mit Beginn des sog. "Medienzeitalters" eine Verknüpfung von Inhalten und Kommunikation unabdingbar.

Programmdetails
SEMINAR IST AUSGEBUCHT

Start in das Jahr 2018

Wir begrüßen Sie ganz herzlich und wünschen Ihnen ein
GUTES NEUES JAHR 2018.
Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Mix interessanter Seminarangebote der Stiftung geben. Einen festen Platz nimmt dabei die langjährige Zusammenarbeit mit der "National Conference of State Legislatures (NCSL)" ein, an deren Jahreskonferenz auch eine Delegation der WDS teilnehmen wird.
Die persönliche Kompetenz und politische Erfahrung unserer Gremienmitglieder wird auch immer wieder durch Beteiligungen an inhaltlichen Diskussionen dokumentiert.
Wir werden berichten . . .

Reden statt Twittern

Im Oktober 2017 begrüßte die stv. Kuratoriumsvorsitzende der Wolfgang-Doering-Stiftung, Angela Freimuth MdL, eine Delegation mit den stellvertretenden Gouverneure der US-Staaten Montana, Mike Cooney (D) und New Mexiko, John Sanchez (R). Den US-Politikern ging es um aktuellen Fragen zu politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen in Deutschland.
Die amerikanischen Gäste interessierten sich insbesondere für die Themen Bildung und Ausbildung, Gesundheitswesen, Strafvollzug und Justiz, Arbeitspolitik sowie Migration und Integration. Die WDS konnte hier durch ein gutes Netzwerk zahlreiche Besuche vermitteln, ua. in einer Vollzugsanstalt und in einem südwestfälischen Berufsbildungszentrum, aber auch ein Gespräch mit den Abgeordneten der Parlamentariergruppe NRW-USA im Landtag.
Natürlich blieb bei aller Politik auch die Gelegenheit, am Abend in einem Düsseldorfer Traditionsbrauhaus auch die Ergebnisse der letzten Wahlen hier wie dort zu diskutieren.